Produktübersicht: Schutzrohrsysteme für Strom, bzw. Energiekabel

Energie erleichtert das Leben. Sie ermöglicht den Menschen Komfort und Wohlbefinden. Um den steigenden Energiebedarf in Einklang mit den Klimazielen zu bringen, werden starke, auf erneuerbare Energien ausgelegte, Stromnetze benötigt.
Der Strom kann dabei nicht immer verbrauchsnah erzeugt werden. Ein zuverlässiger, kostengünstiger und umweltfreundlicher Transport von Energie aus erneuerbaren Quellen ist dabei maßgeblich. Zu den wesentlichen Bestandteilen des neuen, europäischen Stromnetzes gehören Erdkabeltrassen.
Um diese sensible Strominfrastruktur nachhaltig auszubauen und zu schützen sind Kabelschutzsysteme notwendig. egeplast fertigt temperaturbeständige Kunststoffrohre für Hoch- und Höchstspannungskabel bis 525kV und bietet Netzbetreibern und Bauunternehmen individuelle Systemlösungen für den Stromtrassenbau.

Strom_Image

Schutzrohr für Hoch- und Höchstspannungskabel

Das ege-com® Macroduct High-T PE ist ein Schutzrohr aus Polyethylen, welches für Hoch- und Höchstspannungskabel von z. B. 380 kV eingesetzt wird. Das Schutzrohr verfügt über eine erhöhte Wärmestabilität durch den speziellen PE-HD-Werkstoff, um hohen thermischen Beanspruchungen lange standzuhalten. Stromnetzbetreiber sichern sich so einen langfristigen Werterhalt ihres Netzes.

Schutzrohr aus Polypropylen für Hoch- und Höchstspannungskabel bis 380 kV

High-T PP

Das ege-com® Macroduct High-T PP ist ein Schutzrohr aus Polypropylen mit Steckmuffe für eine wirtschaftliche Verlegung im offenen Graben. Eingesetzt wird das dichte System für Hoch- und Höchstspannungskabel bis zu 380 kV. Durch einen modifizierten PP Werkstoff verfügt das System über eine erhöhte Wärmestabilität, um hohen thermischen Beanspruchungen lange standzuhalten. Stromnetzbetreiber sichern sich so einen langfristigen Werterhalt ihres Netzes.

Schutzrohr für Energiekabel bis 30 kV

Macroduct-Schutzrohr-Produktgrafik

Das ege-com® Macroduct Schutzrohr aus Polyethylen wird für Energiekabel im Mittelspannungsbereich bis zu 30 kV eingesetzt. Die Rohre werden als Mehrschicht- und Vollwandrohre angeboten und entsprechen mindestens den Anforderungen der DIN 16874. Die Verbindung der Rohre kann mit mechanischen Verbindungen, Elektroschweißmuffen oder im Stumpfschweißverfahren erfolgen.