Kontakt

egeplast

6. November 2018 | Baustellenberichte

Neuer Düker unter dem Oder-Havel-Kanal in Oranienburg

Zur Sicherstellung der Ver- und Entsorgung des Oranienburger Stadtteils Lehnitz, einer sich stark entwickelnden Kreisstadt nördlich von Berlin, unterquerten die Stadtwerke den Oder-Havel-Kanal mit gleich zehn Leitungen. Der Düker wurde im horizontalen Spülbohrverfahren eingezogen und kostete einschließlich sämtlicher Einbindungen rund eine halbe Million Euro.

Für die Gasversorgung wurde eine neue Gashochdruckleitung mit einem Betriebsdruck bis 16 bar eingezogen. Hierfür kam das egeplast HexelOne® SLM-Hochdruck-Rohrsystem zum Einsatz. Es ist ein DVGW-zertifiziertes eigenverstärktes Hochdruckrohr aus PE. Die Verstärkung ermöglicht zulässige Betriebsdrücke von 16 bar für Gas und 30 bar für Wasser. Dank Schutzmantel und Innenschicht aus PE 100-RC ist es auch grabenlos verlegbar. Die Vorteile von flexiblen Kunststoffrohren aus Polyethylen für grabenlose Verlegetechniken sind somit auch für Hochdruckleitungen nutzbar. Durch die bedarfsgerechten Lieferlängen von bis zu 145 m als Ringbund wurde nur eine einzige Rohrverbindung im Düker bereich benötigt.

Kontakt

Klaus-Dieter Hartung
IBZ-Neubauer GmbH & Co. KG

 

Sie wollen immer auf dem Laufenden bleiben?

CTA_Newsletter_DE