Grabenlose Verlegung / Sanierung

Höchste Anforderungen an Rohrleitungen

Durch Einsatz grabenloser Bauweisen lassen sich bei der Bauausführung Kostenvorteile bei den direkten Kosten gegenüber der offenen Bauweise realisieren. Vorteile ergeben sich auch bei den monetär sehr selten erfassten indirekten Kosten und durch die Vermeidung von Beeinträchtigungen und Nachteilen für Bevölkerung und Infrastruktur.

Rohrbuendeleinzug im HDD-Verfahren unter dem Dortmund-Ems-Kanal durch die Stadtwerke Münster

Vorteile grabenloser Verlegetechniken:

  • Kosteneinsparungen durch Bauzeitenverkürzung und Schonung der Ressourcen wie Oberflächen, Verfüll-materialien und Deponieraum

  • Wegfall der Folgekosten, die an Oberfläche und Bebauung bei offener Bauweise entstehen können,

  • Reduzierung der Emissionen bei Staub, Lärm und CO2 durch weniger Aushubarbeiten und Transportfahrten

  • Vermeidung von indirekten Kosten infolge geringerer Beeinträchtigungen für Anwohner und Verkehr

  • Sichere Verlegung durch Verwendung von PE-Rohren mit Schutz- und Prüfeigenschaften

Grabenlose Verlegeverfahren auf einen Blick: