Projektbericht Breitband-Ausbau: Wirtschaftliche Breitband-Erschließung ländlicher Räume

Für schnelles Internet in der ländlichen Region im Kreis Höxter
mit 22.200 Hausanschlüssen ging die Firma sewikom einen intelligenten Weg, um die anspruchsvollen Vorgaben des Bundes zu erfüllen. Mit der grabenlosen Verlegung des ege-com® Microduct Multi protec fand sewikom eine schnelle, kosteneffiziente und nachhaltige Lösung.
Das Ziel der Bundesregierung war, alle Haushalte bis 2018 mit einem Breitbandanschluss mit 50 Megabit pro Sekunde zu versorgen. Dieses Ziel wird wohl nicht mehr zu erreichen sein und es sind vor allem die
ländlich geprägten Regionen, die dabei auf der Strecke bleiben. Daher gilt es, neue und vorhandene Technologien wie grabenlose Verlegemethoden und moderne Rohrsysteme zu nutzen, um den Ausbau wirtschaftlich effizient und nachhaltig voranzutreiben.
Wirtschaftliche Lösung Der Breitbandausbau im Kreis Höxter ist bedingt durch die ländlich geprägte Region mit einem hohen Investment verbunden. Um ein Projekt dieser Größenordnung mit über 22.200 Hausanschlüssen umsetzen zu können, war der Einsatz von Fördermitteln des Bundes notwendig. Da es bei der Vergabe
der Fördergelder unter anderem auf die Effizienz des Mitteleinsatzes, die durchschnittlichen Kosten pro Hausanschluss und die Nachhaltigkeit ankommt, war der Einsatz grabenloser Verlegetechniken ein wichtiges Kriterium. Dadurch konnte Kostentreibern wie langen Leitungsstrecken bei geringer Anzahl an Gebäuden entgegengewirkt werden. Nachhaltigkeit durch grabenlose
Verlegung Für den großen Anteil grabenloser Verlegung suchte Dipl.-Ing. Kai-Timo Wilke, Geschäftsführer von sewikom, ein geeignetes Rohrsystem für alle grabenlosen Verlegetechniken
(Pflügen, Fräsen und Spülbohrverfahren) für Standardböden sowie für felsigen Untergrund.
Das ege-com® Microduct protec bietet mit seinem Doppelmantel mechanischen Schutz bei den hohen Anforderungen einer grabenlosen Verlegung. Die abriebfeste Außenschicht bietet einen zusätzlichen Schutz vor Kerben und Riefen, wie sie beim Einzug im HDD- und Pflug-Verfahren entstehen können. Zudem werden auftretende Punktlasten durch Steine im Erdreich über das Rohr verteilt. Mit dem Konzept von grabenloser Verlegung eines widerstandsfähigen Rohrsystems erhielt die Firma sewikom die Zuschläge für das Projekt. Dipl.-Ing. Kai-Timo Wilke zeigt sich zufrieden: „Die Produkteigenschaften und die Lieferfähigkeit haben mich überzeugt! Die angestrebten hohen Verlegeleistungen konnten wie geplant realisiert werden.“

Projektbeschreibung:

Breitband-Ausbau ländlicher Gebiete im Kreis Höxter.

Herausforderungen:

Schneller, kosteneffizienter und nachhaltiger Ausbau im ländlichen
Raum – Anschluss von über 22.200 Hausanschlüssen.

Lösung:

Grabenlose Verlegung des ege-com® Microduct Multi protec
Rohrsystems.

Verlegung:

Grabenlos im Pflüg-, Fräs- und Spülbohrverfahren sowie offener
Bauweise mit Gerät der Firma Econ Tech.

Rohrsystem:

ege-com® Microduct Multi protec
Dim: 7 x 12 x 2,0 mm.