egeplast

Beratung

Die Auswahl von Rohrwerkstoffen und -Systemen im Tiefbau hat extrem langfristige Auswirkungen. Einmal verbaut und ausgelegt für mehrere Generationen, ist ein nachträglicher Zugriff auf die Rohrleitungen kaum noch möglich:

  • wertvolle Oberflächen entstehen
  • Hochbau folgt auf Tiefbau
  • bei Schäden sind die Reparaturkosten ein Vielfaches der ursprünglichen Investitionssumme
  • Umleitung von Verkehren oder Sperrung von Strassen ist bei der heutigen Verkehrsdichte kaum noch durchsetzbar

Planer, Auftraggeber und Betreiber von Rohrleitungsnetzen stehen deshalb vor der Herausforderung, Materialentscheidungen im besten Wissen über Potentiale und Grenzen von Rohrwerkstoffen zu treffen. Überdies müssen die Kostenrelationen im Tiefbau berücksichtigt werden. Der Rohrpreis macht selten mehr als 15% der Kosten aus, die Gesamtkosten werden zu 85% oder mehr durch Tiefbau bzw. Oberflächen-Wiederherstellung bestimmt. Durch Nutzung grabenloser Verlegetechniken eröffnen sich so erhebliche Kostensenkungspotentiale.